GEMEINDEN
 
PFARRBÜROS
 
SEELSORGER
 
GOTTESDIENSTE
 
KALENDER
 
SAKRAMENTE
 
MUSIK
 
KINDER UND JUGEND
 
UNTERWEGS
 
PUBLIKATIONEN

 
DATENSCHUTZ
 
IMPRESSUM
 
 
 
 
 
 GEMEINDEN

 
 

Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
 
Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
 
Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
 
Aktuelles aus den Gemeinden
 
 Wir bringen die Wiese zum Blühen - ... Hinweise zu Gottesdiensten im Internet
 Messen mit Musikakzent  Internationale Orgelmatineen 2020
 Tausche Kaplan gegen Kaplan  Ökumenischer Literaturgottesdienst aus der Arche in ...
 Corona und Hunger: Weiße Flaggen als Notsignal  Online-Kollekte des Bistum Münster
 Hauskommunion  Datenschutzhinweise / Informationspflichten des ...
 Zur Beurlaubung von Pfarrer Dr. Jiji Philip ... Termine der Propsteipfarrei für die nächsten 7 Tage
 
Wir bringen die Wiese zum Blühen - Messdiener*innenfahrradtour am 3. Oktober
Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
Am 3. Oktober machen die Messdienerinnen und Messdiener der Pfarrei St. Peter eine Fahrradtour und legen währenddessen an drei Standorten Wildblumenwiesen an, damit Wiesen in Recklinghausen und rund um unsere Kirchen kräftig blühen und Insekten ein schönes Zuhause bieten.

Wir beginnen am 3. Oktober um 10.30 an St. Michael, dann geht’s mit dem Fahrrad mit einem Zwischenstopp nach St. Peter, hier wollen wir zum Abschluss mit euch in den Gottesdienst und dann noch ein wenig Grillen und den Abend ausklingen lassen.

Wer unterstützen möchte meldet sich bitte bei Dr. Philip Winger oder beiden Leiterinnen und Leiterbis zum 18. September an.
 
Hinweise zu Gottesdiensten im Internet
Das wöchentliche Streaming unserer Gottesdienste wird eingestellt.
Aufgrund von personellem Engpass und da unsere regulären Sonntags-Gottesdienste an allen Kirchorten unserer Pfarrei ab Ende August wieder starten, beenden wir das wöchentliche Streaming der Vorabendgottesdienste auf unserem YouTube-Kanal.
Besondere Gottesdienste werden auch in den kommenden Monaten per Livestream übertragen, dies wird dann jeweils im Vorfeld auf der Homepage und in der Zeitung angekündigt.
Wir bitten um Verständnis und verweisen gerne auf andere GottesdienstangeboteSie verlassen unsere Website für: http://www.bistum-muenster.de/corona/corona_gottesdienste, die im Internet oder Fernsehen übertragen werden: https://www.bistum-muenster.de/corona/corona_gottesdienste/
Beispielsweise wird samstags um 18.30 Uhr die Vorabendmesse aus der Basilika in KevelaerSie verlassen unsere Website für: http://www.vimeo.com/event/24635/embed übertragen: https://vimeo.com/event/24635/embed
 
Hinweise
 Offene Kirchen:
St. Peter ist werktags geöffnet, in der Zeit von 7.00 - 18.00 Uhr, sonntags von 7.30 - 12.30 Uhr.
St. Michael ist täglich von 9 – 18 Uhr geöffnet ist.
Alle anderen Kirchen der Propstei Pfarrei sind zu den üblichen Gottesdienstzeiten auch geöffnet.

Weitere Hinweise
 Krankensalbung und Krankenkommunion sind möglich
 Nachbarschaftshilfe ist in dieser Zeit besonders wichtig. Wer sie wünscht, kann sich richten an: Areopag, Pfadfinder, Pfarrbüros und an alle Seelsorger*innen
 
Messen mit Musikakzent
Die Sonntagsmessen um 11 Uhr werden in der Propsteikirche auch im September musikalisch besonders gestaltet. An den folgenden Terminen sind Instrumentalisten und Solisten zu Gast: 30.8. (Ursula Göller, Sopran und Lydia Keymling, Cello), 6.9. (Karolin Scholz, Cello), 13.9. (Th. Maus, Orgel), 20.9. (Harald Schollmeyer, Posaune) und 27.9. (Rachel Isserlis, Violine). Die Orgeln spielt unser Kantor Thorsten Maus.
 
Internationale Orgelmatineen 2020
Bild/Datei: ©Thomas Maymann
In Recklinghausens Propsteikirche St. Peter findet an jedem ersten Samstag im Monat die jährliche Reihe der Internationalen Orgelmatineen mit Künstlern aus dem In- und vor allem Ausland statt. 2020 kommen die renommierten Organistinnen und Organisten aus Paris, Warschau, Boston, Gouda, Duncaster und auch aus der Partnerstadt Schmalkalden.

Die wegen der Corona-Pandemie entfallenen Orgelmatineen werden im kommenden Jahr nachgeholt. Für die kommenden Termine gibt es folgende Programmänderungen:

3.10. Andreas Conrad, Stadtorganist aus Schmalkalden
7.11. Willibald Guggenmos, Domorganist St. Gallen (CH)

Bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen vor Ort und ggf. die Zugangsbegrenzungen.
Beginn der etwa einstündigen Matineen ist 12:05 Uhr bei freiem Eintritt.
 
Tausche Kaplan gegen Kaplan
Bild/Datei: ©privat
Bernd Egger
Bernd Egger (36 und bisheriger Kaplan in St. Pankratius, Emsdetten) wird nach den Sommerferien neuer Kaplan in unserer Propsteipfarrei St. Peter. 2016 wurde Bernd Egger zusammen mit Kaplan Brune zum Priester geweiht. Zuvor war Kaplan Egger im Gemeinde- und Diakonatsjahr in der Pfarrei Liebfrauen in Bocholt tätig. Er stammt gebürtig aus Lüdinghausen und hat vor seiner Berufung zum Priester eine Ausbildung als Versicherungskaufmann durchlaufen.
Kaplan Brune selbst wird mit Kaplan Egger die Stelle tauschen und in Emsdetten tätig sein.
 
Ökumenischer Literaturgottesdienst aus der Arche in Recklinghausen
Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
Jeder hat sein Lieblingsbuch: oft gelesen, unvergessen, mit Gebrauchsspuren auf den Seiten. 2020 stellen Autor*innen, Musiker*innen und andere interessante Menschen ihr Lieblingsbuch im LitDOM, dem Literaturgottesdienst in Recklinghausen, vor.
Aufgrund der aktuellen Kontaktbeschränkungen und Hygienemassnahmen muss die Literaturgottesdienstreihe publikumsfrei stattfinden. Der Grund ist eigentlich ein schöner: Wir sind zu viele:-). Mit durchschnittlich 160 Besucher*innen ist es eine Großveranstaltung.

Als Ersatz haben wurde eine kurze, kompakte LitDOM-Ausgabe produziert, die auf YoutubeSie verlassen unsere Website für: http://www.youtube.com/watch?v=ybcJGbdbv1U veröffentlicht ist.

Es geht um eine unglaubliche, faszinierende Begegnung: Zwei Männer treffen sich in völliger Finsternis. Sie wissen nicht wo sie sind und wie sie dorthin gelangt sind. Sie tasten sich durch einen Tunnel voran und führen dabei kluge bis irrwitzige Gespräche. Sie erzählen sich ihr Leben. Wer die Männer sind? Stan Laurel und Thomas von Aquin. Der begnadete Komiker trifft auf den grossen Denker des Mittelalters. Warum hier? Warum jetzt? Warum gerade sie beide? Genau das müssen sie herausfinden. "Picknick im Dunkeln" ist eine philosophische Reise, eine unterhaltsame wie lehrreiche Geschichte über die grossen Fragen des Lebens.

Leitung: Probst Jürgen Quante und Pfarrer Christian Siebold
zu sehen auf YoutubeSie verlassen unsere Website für: http://www.youtube.com/watch?v=ybcJGbdbv1U: www.youtube.com/watch?v=ybcJGbdbv1U
 
Corona und Hunger: Weiße Flaggen als Notsignal
Was bei uns eine Gesundheits-, Ausgeh- und Kurzarbeitskrise ist, entwickelt sich in anderen Weltregionen zur Hungerkrise:
In normalen Zeiten arbeiten sie als Hausangestellte oder Wäscherinnen, als Gärtner oder Fahrer, verkaufen ihre landwirtschaftlichen oder handwerklichen Produkte auf den Märkten größerer Städte, in den Touristenzentren oder als Straßenhändler. Aber nun hat die Corona-Pandemie auch Guatemala erreicht. Wie überall wurden auch in Mittelamerika Maßnahmen beschlossen, um der Verbreiterung des Virus entgegen zu treten.
So gilt von 16.00 Uhr am Nachmittag bis um 4.00 Uhr des nächsten Tages eine Ausgangssperre und der öffentliche Busverkehr ist eingestellt worden. Die „Risiken und Nebenwirkungen“: Viele Menschen, die im sog. informellen Bereich arbeiten, ist es nicht mehr möglich, ihre Arbeitsstellen zu erreichen oder ihre Produkte auf den Märkten zu verkaufen. Die Familien sind nicht in der Lage, Lebensmittel zu kaufen.
Nachdem die Schulen geschlossen wurden, werden ihre Kinder auch nicht mehr mit einer warmen Mahlzeit versorgt. Die Kosten für diese zusätzliche Mahlzeit können viele Familien nicht aufbringen.
Problematisch ist auch die Gesundheitsversorgung. Die Krankenhäuser befinden sich fast ausschließlich in den wenigen größeren Städten des Landes und sind für die Landbevölkerung kaum zu erreichen. Die Versorgung mit Desinfektionsmitteln, Handschuhen und Mundschutz ist ungenügend. Die Dunkelziffer der Infizierten wird deutlich über den offiziellen Angaben (ca. 500) liegen.
In einem Bericht der Zeitung „Prensa Libre“ berichtet eine Frau: "Wir brauchen Nahrung, aber das ist nicht unsere einzige Sorge. Bei uns gibt es kein fließendes Wasser in unseren einfachen Häusern, so dass das regelmäßige Händewaschen als eine der Hauptbedingungen zur Vermeidung von Infektionen gar nicht möglich ist.“
In Guatemala sind 60% (!) der Einwohner von Armut betroffen, und die von Covid-19 verursachte Krise hat ihre Lage noch verschärft. Weiße Flaggen an den Häusern sind zu einem Notsignal geworden, um die Menschen wissen zu lassen, dass die dort lebenden Menschen keine Lebensmittel mehr haben und hungern.
Seit vielen Jahren unterhalten Eine-Welt-Initiativen freundschaftliche Kontakte zu Kardinal Álvaro Ramazzini, der letztmalig im Jahr 2018 Recklinghausen besuchte. In einem Telefonat in der letzten Woche berichtete er von der derzeitigen Situation: „Unser größtes Problem ist, dass die Schutzmaßnahmen vor dem Corona-Virus die Menschen bei uns an den Rand des Hungertodes bringen.“ Er versucht, ein Netzwerk an Unterstützung aufzubauen.
Die Arbeitsgemeinschaft Eine-Welt-Kreise im Stadtkomitee der Katholiken und der Verein Solidarisches Handeln Gasthaus e.V. bitten daher dringend um Unterstützung für die Lebensmittelspenden der Kirche in Guatemala:

Solidarisches Handeln Gasthaus e.V.
IBAN: DE72 4265 0150 0000 0292 15
Stichwort „Guatemala“

Auf Wunsch können Spendenbescheinigungen ausgestellt werden, wenn die Anschrift angegeben ist.
Bild/Datei: ©Prensa Libre: Érick Ávila
Familien betteln während der Corona-Krise um ihr Essen
Bild/Datei: ©privat
Besuch Kardinal Ramazzini Mai 2018 in St. Antonius
 
Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
 
Online-Kollekte des Bistum Münster
Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
Aufgrund der aktuellen Corona-Krise gibt es z.Zt. keine öffentlichen Gottesdienste und somit keine klassischen Kollektensammlungen. Dies hat für MISEREOR und auch andere Hilfswerke weitreichende Folgen.
In diesem Zusammenhang verweisen wir auf das Online-Spenden-PortalSie verlassen unsere Website für: https://www.dkm-spendenportal.de/organisation/bistum-muenster.html: https://www.dkm-spendenportal.de/organisation/bistum-muenster.html, welches das Bistum Münster seit 2017 nutzt. Dort finden Sie auch Informationen zu den verschiedenen Projekten und wohin die Gelder weitergeleitet werden.
Am 29. März, dem fünften Fastensonntag, sollte deutschlandweit in allen katholischen Kirchengemeinden für MISEREOR gesammelt werden
Wir danken Ihnen ganz herzlich für Ihr Mittragen in dieser besonders schwierigen Situation!.
 
Hauskommunion
Es gibt sicher einige Christen, die aus Alters- oder Krankheitsgründen nicht in die Kirchen kommen können, um dort an Gottesdiensten teilzunehmen. Gerne bringen wir auch nach dem Weihnachtsfest die Hl. Kommunion ins Haus, wenn Sie uns dies mitteilen. Bitte melden Sie sich dazu in Ihrem Pfarrbüro oder zentral in St. Peter unter Tel. 1056-0. Teilen Sie uns auch gern mit, wenn Sie Bewohner in der Nachbarschaft kennen, von denen Sie wissen, dass sie den Wunsch zur Kommunion haben, aber keine Möglichkeit zur Umsetzung.
 
Datenschutzhinweise / Informationspflichten des Verantwortlichen nach § 15 des Gesetzes über den Kirchlichen Datenschutz (KDG) Zur Rückverfolgbarkeit / Dokumentation der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2
...
Klicken Sie unten auf das PDF-Symbol, Ihnen wird der vollständige Text angezeigt:
Datenschutzhinweise / Informationspflichten des Verantwortlichen nach § 15 des Gesetzes über den Kirchlichen Datenschutz (KDG)
Zur Rückverfolgbarkeit / Dokumentation der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2
(Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO)
PDF: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
 Datenschutzhinweise 
   
 
Amazonien auch bei uns - Es ist Zeit für Veränderungen
Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum

Am 1. Advent hat der Synodale Weg in der katholischen Kirche begonnen.
Gemeinsam mit dem Zentralkomitee der Katholiken wollen die deutschen Bischöfe in vier Foren drängende Fragen diskutieren und notwendige Reformprozesse anstoßen.
Prof. Zulehner (Pastoraltheologe aus Wien), der das Stadtkonzil in Recklinghausen begleitet hat, möchte mit seiner Petition „Amazonien auch bei uns“, den Reformprozess der Kirche unterstützen. Wir verweisen auf die Möglichkeit, sich zu beteiligen und die Petition zu unterschreiben (s. Link):

Weihbischof Rolf Lohmann, der in den vergangenen Monaten die Pfarreien unserer Stadt besucht hat, wird nicht müde, die Christinnen und Christen zu ermutigen, sich für eine Reform der Kirche einzusetzen, die Gott und den Menschen in den Mittelpunkt ihres Denkens und Handelns stellt. Die Petition von Prof. Zulehner, eine Möglichkeit, diesen Reformwillen zu bekräftigen, wird von Weihbischof Lohmann ausdrücklich empfohlen. Hier finden Sie die Online-Petition im Wortlaut. Machen Sie mit. Jede Stimme zählt.

amazonien-auch-bei-unsSie verlassen unsere Website für: http://www.amazonien-auch-bei-uns.com.com

Online-Petition an die Kirchenleitungen
Die Amazoniensynode war ein historisches Ereignis für die Weltkirche. Sie wird auch in unsere Ortskirchen Bewegung bringen, wenn dieser Kairos jetzt genutzt wird! Deshalb fordern wir die Kirchenleitungen im deutschsprachigen Raum auf, dem Papst ähnliche mutige Vorschläge zu machen.
Wir sind bereit, uns das Hauptanliegen der Amazoniensynode anzueignen. Wir verpflichten uns persönlich zu einem Lebensstil, der die Mitwelt schont. Wir setzen uns für eine Politik ein, welche eine nachhaltige Balance zwischen Ökologie und sozialer Gerechtigkeit sucht. Wir bitten junge Menschen, uns dabei mit ihrem Engagement und ihrem Mut zu unterstützen.
Zudem fordern wir die Bischofskonferenzen auf, dem Papst im Rahmen verstärkten Einsatzes für das Evangelium mutige Vorschläge zur Milderung des Priestermangels zu machen. Auch bei uns gibt es lebendige Gemeinden, die einen „eucharistischen Hunger“ haben, den zu stillen „die Hirten verantwortlich“ sind, so Papst Franziskus.
Wie die Bischöfe Amazoniens sollen auch unsere Bischöfe, in Deutschland insbesondere über den „Synodalen Weg“, vorschlagen: In konkreten Fällen soll Personen, die sich in den Gemeinden bewährt haben und von diesen vorgeschlagen werden, über den Weg des Diakonats der Zugang zur Priesterweihe eröffnet werden. Frauen soll der Zugang zum Diakonat ermöglicht werden. Auch Frauen stehen für das Evangelium, haben Erfahrung in der Leitung von lebendigen Gemeinschaften, sind in den Gemeinden respektiert und haben verantwortungsvolle Aufgaben inne.
 
Pastoralkonferenz unterstützt Anliegen der jungen Umweltaktivisten
„Ich freue mich, dass junge Menschen für eine bessere Umwelt- und Klimapolitik auf die Straße gehen“, sagt Jürgen Quante, leitender Pfarrer der Propsteipfarrei St. Peter. Die Initiative „Fridays for Future“ sei daher ausdrücklich zu loben. Auch die Pastoralkonferenz der katholischen Kirche in Recklinghausen unterstützt die Anliegen der jungen Generation. Auf ihrer jüngsten Sitzung haben die Seelsorgerinnen und Seelsorger sowie Vertreter der Kategorien einstimmig einer Vorlage der Evangelischen Kirchenkreises Recklinghausen zugestimmt, in der den Protestierenden „großen Respekt“ gezollt wird. [weiterlesen...]
 
Der Garten der Religionen Recklinghausen
Kein Frieden
zwischen den Nationen
ohne Frieden
zwischen den Religionen.
Kein Frieden
zwischen den Religionen
ohne Dialog
unter den Religionen.

(Hans Küng)


Ein kleiner Beitrag für den Frieden soll der Garten der ReligionenSie verlassen unsere Website für: http://www.garten-der-religionen-recklinghausen.de in St. Franziskus sein.
 
Glockenläuten Freitagsnachmittags
In einigen Süddeutschen Gemeinden ist es Brauch, am Freitagnachmittag um 15.00 Uhr die Totenglocke zu läuten und damit an die Sterbestunde Jesu zu erinnern. Wir, der Kirchortsausschuss St. Paulus, möchten diesen Brauch übernehmen, ihn aber aktuell erweitern. Die vielen Toten und die menschenunwürdigen Situationen überall auf der Welt, wie Kriege, Vertreibungen, Flucht, Missbrauch, Unterdrückung der Meinungsfreiheit … rufen uns auf, im eigenen Umfeld und in der öffentlichen Auseinandersetzung für Frieden und Versöhnung einzutreten. Damit wir in diesem Bemühen nicht nachlassen und das inständige Gebet um Frieden und Versöhnung nicht vergessen, läutet jetzt jeden Freitag um 15.00 Uhr die große Paulusglocke in unserem Kirchturm.
Zur Beurlaubung von Pfarrer Dr. Jiji Philip Karikoottathil
 
Öffnen, mehr Infos
Petition für Solidarität mit Pfr. Jiji Philip Karikoottathil
 
Dokumentensammlung:
.
 Brief von Pfarrer Dr. Jiji Philip Karikoottathil
 Brief an Bischof Dr. Genn und Generalvikar Dr. Winterkamp
 Publikandumg
 Verlautbarung GVR St. Peter
.
PDF: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
 Brief Dr. Karikoottathil an die Gemeinde 
PDF: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
 Brief an Bischof Dr. Genn und Generalvikar Winterkamp  
PDF: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
 Publikandum 
PDF: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
 Verlautbarung GVR St. Peter 
 
  Brief St. Pius und St. Michael Hochlarmark
  Brief Julia Zehe
  Antwortschreiben des Interventionsbeauftragten Peter Frings
  Antwortschreiben des Interventionsbeauftragten Peter Frings auf den Brief von Frau Zehe
.
PDF: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
 Brief St. Pius und St. Michael Hochlarmark 
PDF: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
 Brief Julia Zehe 
PDF: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
 Antwortschreiben des Interventionsbeauftragten Peter Frings 
PDF: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
 Antwortschreiben des Interventionsbeauftragten Peter Frings auf den Brief von Frau Zehe 
 
Öffnen, mehr Infos
Links zu Presseartikeln
Termine der Propsteipfarrei für die nächsten 7 Tage
So, 27.09.2020
11:00 Uhr
    Messe mit Musikakzent
Rachel Isserlis, Violine
mehr Details zeigen Propsteikirche
St. Peter

So, 27.09.2020
11:30 Uhr
    Kinder Kommunion
    St. Pius

 

.
.
.
.
     
     
alle Rechte vorbehalten, © 2011-19 Propsteipfarrei St.Peter, Recklinghausen   [nach oben]   [Startseite]   [Impressum]   [Datenschutz]   [Autoren]
Für Urheber-/Quellenhinweise bitte die Maus über das jeweilige Bild oder Medium bewegen
  unsere Gemeinde bei Facebook