GEMEINDEN
 
PFARRBÜROS
 
SEELSORGER
 
GOTTESDIENSTE
 
KALENDER
 
SAKRAMENTE
 
MUSIK
 
KINDER UND JUGEND
 
UNTERWEGS
 
PUBLIKATIONEN

 
DATENSCHUTZ
 
IMPRESSUM
 
INST. SCHUTZKONZEPT
 
SEELSORGLICHER NOTFALL
 
 
 
 GEMEINDEN

 
 

Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
 
Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
 
Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
 
Aktuelles aus den Gemeinden
 
 Morgenkantorei in St. Peter  Predigt von Propst Jürgen Quante vom 5. September ...
 Danke, Propst Quante (Melodie: Guantanamera)  Wiederaufnahme der Internationalen Orgelmatineen
 Geänderte Gottesdienstzeiten  Propst Quante im Podcast - Ein Quantum Propst - ...
 Pfarrer Kemper - Propst ab Januar 2022  Gut vorbereitet nach St. Peter
 Hauskommunion  Termine der Propsteipfarrei für die nächsten 7 Tage
 
Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
 
Morgenkantorei in St. Peter
Sangesfreudige Damen und Herren, die eine Chorprobe am Vormittag bevorzugen, bietet Chorleiter Thorsten Maus die „Morgenkantorei“ an. Geprobt wird Geistliches in lockerer Atmosphäre montags 10.30-12 Uhr im Petrushaus an der Propsteikirche St. Peter. Eingeladen sind aktuell ausschließlich geimpfte oder genesene Interessierte (2 G) mit und ohne Vorkenntnisse. Info: Tel. 105623 und maus-t@bistum-muenster.de eMailMail schreiben an maus-t@bistum-muenster.de.
...
 
Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
 
Predigt von Propst Jürgen Quante vom 5. September 2021
...
Am Ende von 45 Dienstjahren im Bistum Münster, und hier jetzt nach 13 Jahren in St. Peter – möchte ich Danke sagen:
vielen engagierten Gemeindemitgliedern, die die ungeliebte Fusion mitgetragen, ertragen und dann doch auch mitgestaltet haben, Stichwort: Stadtkonzil! Kommunionkindern und ihren Eltern, Firmlingen und Taufeltern, die sich eingelassen haben auf unsere Art, von Gott zu sprechen, Kirche zu sein als Gemeinschaft derer, die sich um Jesus Christus scharen, ich bedanke mich bei Mitarbeitenden in der Propsteipfarrei St. Peter, im Stadtdekanat Recklinghausen und in den Gremien und Organen des Kreisdekanats.
Bild/Datei: ©propstei st. peter

Danke für eine gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Stadt und mit dem Kreis, mit den Verbänden und Vereinen, mit all den verschiedenen Schulen, mit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit, mit den Kollegen aus den muslimischen Gemeinden der Stadt.
Besonders dankbar bin ich für alle ökumenische Herzlichkeit, Freundschaft. Das Begehen der 500-Jahr-Feier der Reformation hier, gemeinsam in der kath. Stadtkirche, werde ich nicht vergessen.
45 Jahre im Bistum Münster – ich will auch meiner Kirche danken. Jetzt nicht, weil der Weihbischof dabei ist. Oder doch:
Die Vertreter der Hierarchie der Kirche müssen sich – seit Jahren schon – soviel Ärger, Wut, Zorn anhören, das Dankbarkeit für diese Kirche schon fast verwegen klingt. Ich bin oft gefragt worden, wenn ich in der Zeitung was gesagt habe zum Weiheamt auch für Frauen, ob ich denn jetzt keinen Ärger kriege. Ärger gab es – aber der kam nicht von oben! Für das Vertrauen, das ein Bischof, ein Bistum in mich gesetzt hat, und das ich wohl auch nicht enttäuscht habe, bin ich sehr, sehr dankbar.

Und das will ich, auch und gerade in Zeiten einer verheerenden Kirchenpresse, auch sage dürfen!
Die Dankbarkeit auf der einen hat eine Kehrseite auf der anderen Seite.
Es gab auch Konflikte,
Auseinandersetzungen,
Mißverständnisse –
auch Verletzungen,
Enttäuschung –
für meinen Anteil daran will ich mich entschuldigen.

Und wenn ich an die vielen Menschen denke, die ich vor 12, 13 Jahren sonntags immer mal wieder in der Kirche gesehen habe – und jetzt seit vielen Jahren nicht mehr – die Verantwortung des Gemeindeleiters für diesen Schwund wiegt schwer! Die sind ja nicht alle gestorben …
„Was fehlt, wenn die Christen fehlen?“ heißt ein kleines Buch von Matthias Sellmann, Pastoraltheologe in Bochum.
Sehr bald wird der Anteil der zu christlichen Kirchen gehörigen Bevölkerung in unserem Land unter die 50% Marke rutschen.
Was fehlt, wenn die Christen in dieser Stadt fehlen, wenn auch die, die sich Christen nennen, ihr Christentum, ihre Christusverbundenheit nicht mehr oder immer weniger leben?
Georg Bernanos, franz. Schriftsteller, schrieb vor 100 Jahren:
„Man verliert nicht seinen Glauben, er hört nur auf, dem Leben Gestalt zu geben.“
Wenn solche Sätze, wie wir sie vorhin gehört haben, in Lesung und Evangelium, Sonntagstexte! „Sagt den Verzagten: Seid stark!“ oder von Jesus, der einen tauben, stammelnden Mann die Ohren öffnet, wie die Leute staunten und sagten: „Er hat alles gut gemacht!“ – wenn solche Sätze nicht mehr Sonntag für Sonntag gehört werden? Wer rettet die Botschaft Jesu Christi vor dem Vergessen, vor dem Versickern?

Sie erlauben mir heute morgen, bei aller Dankbarkeit, bei aller Freude, dass wir uns wieder treffen können in so großer Zahl – Sie erlauben mir, dass ich auch meine Sorgen nicht verschweige.
Nicht resigniert,
das bin ich gar nicht –
aber mit sorgenvollem Gottvertrauen.
Wir können ja nicht schön reden, war gar nicht schön und gut ist in Kirche und Gesellschaft – ich muss das alles gar nicht zum wiederholten Male aufzählen.

Darf ich Ihnen eine Bitte hinterlassen?

Eine Bitte an die Älteren:
Bleiben Sie Ihrem Glauben treu – nicht rückwärts, retro sozusagen, wie Sie’s in Erinnerung haben aus den 60er Jahren –
nicht retro –
treu, dem Wort Gottes
und – ja – auch seiner Kirche treu!
Eine Bitte an die Eltern, die ihre Kinder haben taufen lassen, die ihre Kinder zur Erstkommunion begleiten:
Gönnen Sie sich das Wunder der Menschwerdung, und trauen Sie sich, dieses Wunder auch auf Gott hin zu durchschauen.

Eine Bitte an die Jungen:
Unter meiner Schreibtischunterlage liegt seit langem ein Zitat von Steve Jobs:
„Bleibt hungrig,
bleibt verrückt!“
dass ihr nicht zu schnell satt werdet, dass ihr verrückt seit in Bezug auf eine Gesellschaft und auch eine Kirche, die immer gern in Behäbigkeit sich einrichten, bleibt auf der Suche und traut euch, Gott in den Blick zu nehmen. Der Blick auf den immer Größeren bewahrt davor, ins Seichte abzugleiten.

Eine letzte Bitte an alle:
dass wir die Kirche nicht kaputtreden.
Wir sind die Kirche.
Wir, die wir Jesus Christus glauben –
und seinem Gott.
Wir machen Fehler,
schreckliche manchmal.

Aber wir sind auch: ein Segen
So viel Gutes geschieht in Gottes Namen,
im Dienst und Auftrag der Kirchen,
im Alltagschristentum der Christen.
Das alles ist ein Segen –
auch in unseren Zeiten.

Segen auf Latein heißt benedicere,
das heißt übersetzt: gut sprechen
Dass wir gut sprechen von Gott –
von Jesus Christus
und dann auch von Seiner Kirche,
„Seht, sagte Jesaja, der Prophet, den Verzagten, seht – euer Gott.
Er selbst kommt.“

Gut zu hören
und
gut zu glauben

Es ist unser aller Verantwortung, dass das Gerücht von Gott nicht verstummt.
All denen, die sich dieser Verantwortung in den letzten Jahren gestellt haben – und sich ihr weiterhin stellen –

Herzlichen Dank!
...
...
 
Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
 
Danke, Propst Quante (Melodie: Guantanamera)
Ref:
Danke Propst Quante - wir sagen Danke Propst Quante. //

1.
Für all sein geistreiches Lenken
Für seinen Dienst an den Menschen
Für all die Worte und Taten
Für all sein Nachsehen und Handeln
Sagen wir danke, Propst Quante. // Ref.

2.
Bei Stadtkonzil und Fusionen
Im Dialog der Religionen
Mit seinen Kirchenvisionen
Stets kritisch Stellung bezogen
Wir sagen Danke, Propst Quante. // Ref.

3.
Missstände klar formulieren
Reformen klug präzisieren
Für seine stets klare Kante
Von Herzen danke, Propst Quante
Wir sagen Danke Propst Quante. // Ref.

4.
Und was ihm ganz wichtig war
Frau und Mann am Altar
Die Menschen so anzunehmen
So wie von Gott sie gegeben.
Auch dafür danke, Propst Quante. // Ref.

5.
Nun heißt es, Abschied zu nehmen
Fortan in Münster Sie leben
Uns die Erinnerung bleibt
An eine gute und erfüllte Zeit.
Mach’s gut, leb’ wohl Jürgen Quante
Auf Wiedersehen, Jürgen Quante // Ref.


Den Text verfassten Carina und Gregor Rüter. Pablo Gamsjäger begleitet auf seiner Gitarre den musikalischen Vortrag von Gregor Rüter am Sonntag auf dem Kirchplatz.
...
 
Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
Wiederaufnahme der Internationalen Orgelmatineen
Die beliebte Reihe „Internationale Orgelmatineen“ wird voraussichtlich ab September nach längerer Pandemie-Pause fortgesetzt. Jeweils am ersten Samstag eines Monats lädt die Propsteigemeinde zu einem abwechslungsreichen Programm mit Organisten aus aller Welt. Beginn ist immer um 12:05 Uhr nach dem Angelus-Geläut.

Professor Daniel Zaretzky aus Sankt Petersburg schließt die Reihe am 6.11. ab.
Für die Samstage im Advent sind die halbstündigen Adventsmusiken mit geistlichen Texten geplant ( 27.11., 4.12., 11.12., 18.12.).
Eintritt frei. Herzliche Einladung. Bitte achten Sie auf aktuelle Pressemitteilungen.
...
Geänderte Gottesdienstzeiten
Nur wenige Priester können Eucharistie feiern, so ist im Pastoralteam und in den Räten der Propsteipfarrei St. Peter besprochen worden, dass es eine grundsätzliche Neuordnung braucht. Ziel dieser Neuordnung ist, dass an jedem Sonntag in jeder unserer Kirche ein Gottesdienst sein kann, dass Gemeinden sich in ihrer Kirche versammeln können, und dass die Gottesdienstzeiten nicht verändert werden. Was nicht mehr geht – aufgrund des Priestermangels in den kommenden Monaten auch in unserer Pfarrei –, dass jeder Gottesdienst eine Eucharistiefeier sein kann. Darum wer-den in jeder Kirche einmal im Monat besonders gestaltete Wort-Gottes-Feiern sein, Wortgottesdienste ohne Kommunionfeiern, um die Eigenart und den Eigenwert von Eucharistiefeiern und Wort-Gottes-Feier ernst zu nehmen.
Folgende Gottesdienstordnung gilt ab dem 3./4. Juli im Gemeindeverbund St. Peter:

Wort-Gottes-Feiern treten an die Stelle der Eucharistiefeiern am:

1. Sonntag im Monat
Samstag – 17 Uhr St. Michael
Sonntag – 11.30 Uhr St. Paul

2. Sonntag im Monat
Samstag – 18.30 St. Suitbert
Sonntag – 09.45 Hl. Familie

3. Sonntag im Monat
Samstag – 17 Uhr St. Markus
Sonntag – 10 Uhr St. Pius – entfällt wegen der Umbaumaßnahmen

4. Sonntag im Monat
Sonntag – 10 Uhr St. St. Franziskus
Sonntag – 11.30 Uhr St. Elisabeth

5. Sonntag im Monat
Messfeiern wie bislang

...
 
Coronaregeln für die Pfarrheime in der Propsteipfarrei St. Peter
Bild/Datei: ©becker
 
Propst Quante im Podcast - Ein Quantum Propst - Katholischer Priester zieht positive Bilanz
Bild/Datei: ©Michael Bokelmann
Bild/Datei: ©Michael Bokelmann
Bild/Datei: ©Michael Bokelmann
Bild/Datei: ©Michael Bokelmann
 
Im September wird Propst Jürgen Quante sein Amt an seinen Nachfolger übergeben und nach über 13 Jahren wieder zurück in seine Heimatstadt Münster gehen. Doch der 73-jährige wird nicht in den Ruhestand treten, er wird weiter seinen Glauben aktiv leben.

In dem Podcast „Wortschritte“ der Ev. Kirchenkreise Recklinghausen und Gladbeck-Bottrop-Dorsten spricht der beliebte Kreisdechant nicht nur über seine zukünftigen Aufgaben, sondern beleuchtet auch seinen aktuellen Tagesablauf, seine Aufgaben, die er gerne und weniger gerne macht. Während der insgesamt 3.000 Schritte geht es auch um Ökumene, die steigende Zahl der Kirchenaustritte, den Reformstau in der katholischen Kirche, die Segnung von gleichgeschlechtlichen Paaren und weitere aktuellen Themen. Offen und schonungslos präsentiert sich der Geistliche im Gespräch mit Jörg Eilts, dem Öffentlichkeitsreferenten der Ev. Kirchenkreise Recklinghausen und Gladbeck-Bottrop-Dorsten ("Die zehn Gebiete - Evangelisch an Emscher und Lippe"). Dabei lässt der Propst keine Fragen unbeantwortet.

Auch das Privatleben von Jürgen Quante kommt nicht zu kurz. Der Pferdenarr ist ein ausgesprochener Familienmensch, zu seinen Brüdern und Schwägerinnen hat er einen sehr guten Draht. Auch wenn er sich in Recklinghausen überaus wohlfühlt, freut er sich auf die Rückkehr in die Heimat - auch um alte Freundschaften, die in den Jahren zu kurz gekommen sind, wieder mit (mehr) Leben zu füllen.
GDen Podcast mit Propst Jürgen Quante können Sie ab Montag, den 14.6. über die bekannten Streaming-Dienste (Spotify, iTunes...) oder über den Webplayer hörenSie verlassen unsere Website für: https://wortschritte.podigee.io: https://wortschritte.podigee.io

Wortschritte ist eine Produktion der Ev. Kirchenkreise Recklinghausen und Gladbeck-Bottrop-Dorsten - "Die zehn Gebiete - Evangelisch an Emscher und Lippe".

Fotos: Michael Bokelmann
 
Pfarrer Kemper - Propst ab Januar 2022
Am Freitagabend hat sich der vom Bistum Münster vorgeschlagene Nachfolgekandidat für Propst Quante vorgestellt.
Dechant Karl Kemper aus Oelde stellte sich den Fragen von Pfarreirat, Kirchenvorstand und Pastoralteam.
Am Ende konnten sich sowohl Pfarrer Kemper als auch die Gremien eine gute Zusammenarbeit vorstellen.
Pfarrer Kemper wird bis Ende des Jahres in Oelde, St. Johannes, bleiben und im Januar 2022 seinen Dienst in Recklinghausen St. Peter beginnen.
Die Pfarrverwaltung in St. Peter übernimmt bis dahin Kaplan Bernd Egger.“
 
Gut vorbereitet nach St. Peter
Kommen Sie in den Gottesdienst oder zu einem Konzert nach St. Peter und wollen den lästigen und langwierigen Registrierungsprozess, zu dem wir leider per Verordnung verpflichtet sind, vermeiden? Dann füllen Sie den Zettel doch schon im voraus aus und geben Sie ihn beim Besuch an der Registrierungsstelle ab. Einfach ausdrucken, ausfüllen und mitbringen, schon dürfen Sie Platz nehmen. Wir freuen uns auf Sie!
PDF: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
 Registrierungszettel zum Download 
   
 
Hauskommunion
Es gibt sicher einige Christen, die aus Alters- oder Krankheitsgründen nicht in die Kirchen kommen können, um dort an Gottesdiensten teilzunehmen. Gerne bringen wir die Hl. Kommunion ins Haus, wenn Sie uns dies mitteilen.
Bitte melden Sie sich dazu in Ihrem Pfarrbüro oder zentral in St. Peter unter Tel. 1056-0. Teilen Sie uns auch gern mit, wenn Sie Bewohner in der Nachbarschaft kennen, von denen Sie wissen, dass sie den Wunsch zur Kommunion haben, aber keine Möglichkeit zur Umsetzung.
 
Datenschutzhinweise / Informationspflichten des Verantwortlichen nach § 15 des Gesetzes über den Kirchlichen Datenschutz (KDG) Zur Rückverfolgbarkeit / Dokumentation der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2
...
Klicken Sie unten auf das PDF-Symbol, Ihnen wird der vollständige Text angezeigt:
Datenschutzhinweise / Informationspflichten des Verantwortlichen nach § 15 des Gesetzes über den Kirchlichen Datenschutz (KDG)
Zur Rückverfolgbarkeit / Dokumentation der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2
(Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO)
PDF: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
 Datenschutzhinweise 
   
Termine der Propsteipfarrei für die nächsten 7 Tage

Momentan sind keine passenden Einträge im Kalender vorhanden.
Diese Rubrik wird jedoch laufend aktualisiert, schauen Sie wieder herein.

 

.
.
.
.
     
     
alle Rechte vorbehalten, © 2011-19 Propsteipfarrei St.Peter, Recklinghausen   [nach oben]   [Startseite]   [Impressum]   [Datenschutz]   [Autoren]
Für Urheber-/Quellenhinweise bitte die Maus über das jeweilige Bild oder Medium bewegen
  unsere Gemeinde bei Facebook