PROPSTEI
 
AKTUELLES
 
KONTAKTE
 
GOTTESDIENSTE
 
KALENDER
 
SAKRAMENTE
 
MUSIK
 
UNTERWEGS
 
KINDERGÄRTEN
 
KIRCHTÜRME

 
DATENSCHUTZ
 
IMPRESSUM
 
 
 
 
 St.Elisabeth : Gruppen

Gruppen
 
In unserer Gemeinde engagieren sich viele Gruppen, hier stellen sie sich vor.
 
Der Eine Welt Kreis
"Wer freiwillig an die Armen Brot ausgibt, gilt als Heiliger.
Wer sagt, daß der Arme ein Recht auf Brot hat, gilt als gefährlich."
Bischof Dom Helder Camaro


Der Welt-Kreis unserer Gemeinde, versucht unter anderem auf die Ungerechtigkeiten in der Welt aufmerksam zu machen. Jeder ist herzlich eingeladen, den Kreis bei seiner Arbeit zu unterstützen.

Heilige sind wir nicht - und gefährlich sind wir auch nicht.

Dennoch ist beides unserem Arbeitskreis, zu dem Sie herzlich eingeladen sind, wichtig:

 Wir setzen uns ein für die finanzielle Unterstützung und den Kontakt zu unserer Partnergemeinde Sao Raimundo in Teresina im Nordosten Brasiliens.

 Wir versuchen, sensibel zu werden für die Ungerechtigkeiten in der Welt, um sie öffentlich zu machen und in kleinen Schritten etwas zu ändern (regelmäßige Treffen im Roncalli-Haus).

 Wir bemühen uns, mit dem Verkauf von fair gehandelter Ware aus der Einen Welt den gerechten Handel zu fördern.

Ansprechpartner: G. Leinert, Tel. 13349, H. Feldbrügge, Tel.: 26588
Spendenkonto: kath. Gemeinde St. Elisabeth, Kennwort "Teresina",
Kto-Nr.: 160059770, Stadtsparkasse Recklinghausen, BLZ 42650030.

Altbrillen-Sammlung
Der Weltkreis St. Elisabeth sammelt gebrauchte Brillen, Sonnenbrillen und Hörgeräte. Die Brillen und Hörgeräte werde an die ehrenamtlich arbeitende Organisation "Brillen ohne Grenzen" in Koblenz geschickt. Dort werden sie sortiert, die Dioptrien auf den Gläsern vermerkt, verpackt und an bedürftige Menschen in der ganzen Welt weitergeleitet. In vielen Haushalten liegen alte, nicht mehr gebrauchte Brillen und Hörgeräte, die auf diese Weise einem guten Zweck zugeführt werden. Wir freuen uns, wenn Sie Ihre gebrauchten Brillen und Hörgeräte in der Kirche oder im Pfarrbüro abgeben.
Denn eine Brille ist für viele Menschen unbezahlbar, z. B.: In Afrika stellt eine Brille oft den Gegenwert von 6-8 Monatslöhnen dar, ist also für die meisten der dort lebenden Menschen unerschwinglich. Die Kosten für die Reise zum nächsten Optiker, der oft ca. 1.000 Kilometer entfernt liegt, ist meist unbezahlbar. In Afrika kommt statistisch gesehen nur ein Facharzt für Augenheilkunde auf eine Million Menschen!
weitere InformationenSie verlassen unsere Website für: http://www.brillensammelaktion.de
 
Frauentreff
Suchen Sie auch ...
  mal etwas für sich, nachdem die Kinder aus dem Gröbsten heraus sind?
  eine Möglichkeit, mit anderen Frauen ins Gespräch zu kommen?
  einen Ort, an dem Sie andere Frauen kennen lernen können?
  einen Austausch über Themen (persönliche, politische, religiöse), die Frauen angehen?
  ein Wiedersehen mit ehemaligen Katechetinnen der Kommunionkinder, Kinderbibelwoche?

... dann kommen Sie zum Frauentreff ins Roncallihaus!

Wir möchten zu diesen Veranstaltungen noch einmal ganz herzlich alle interessierten Frauen einladen – selbstverständlich völlig unabhängig von Gemeindezugehörigkeit oder Konfession. Wir sind ebenso offen für Gelegenheitsbesucher wie für regelmäßige Teilnehmer - auch wenn Sie es nur ein- oder zweimal im Jahr schaffen sollten, uns zu besuchen, sind Sie immer herzlich willkommen.

Falls Sie - natürlich völlig unverbindlich – Interesse haben, in unseren Info-Verteiler aufgenommen zu werden, aber bisher noch nicht auf unserer Verteilerliste stehen, teilen Sie uns dies bitte kurz per Telefon 02361-904 42 91 oder E-MailMail schreiben an fogomo@t-online.de an Gisela Oberhaus mit.

An jedem 1. Mittwoch im Monat laden wir zu einem besinnlichen Abendgottesdienst für Frauen ein, der jeweils um 19:30 Uhr auf der Altarinsel in St. Elisabeth gefeiert wird. Anschließend gibt es vor der Orgelbühne Gelegenheit zum Austausch bei einem Glas Wein. Alle sind herzlich willkommen und dürfen diese Einladung gern an Freunde, Bekannte, Nachbarn und andere Interessierte weiterreichen. Schön, wenn viele sich angesprochen fühlen.

Noch Fragen? Nähere Informationen bei:
Annemarie ErfkemperTel.14 9 02
Rita KunzTel.16 2 15
Cilli Leenders-van EickelsTel.27 6 37
Jutta LückeTel.16 3 08
Annette MöllersTel.42 3 77
Gisela OberhausTel.904 42 91
.
PDF: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
 Termine + Infos 2018 
   
 
kfd - Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands
Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands kurz „kfd“ ist in St. Elisabeth seit vielen Jahren aktiv. Bei den Älteren noch als „Mütterverein“ bekannt, hat sich die Gemeinschaft in den vergangenen Jahren stark verändert.

Die kfd ist die größte Frauenvereinigung Deutschlands. Dementsprechend ist auch der Einfluss auf die Politik unseres Landes. Es gibt keine Entscheidungen – Frauenfragen betreffend – zu der die kfd nicht Stellung nimmt, oder diese beeinflusst.

In unserer Gemeinde geht es uns darum, uns im Glauben weiter zu entwickeln, gemeinsam Gottesdienst zu feiern und auf kirchlicher und gesellschaftlicher Ebene auf dem Laufenden zu sein. Auf diesem Grunde laden wir zu unsren Treffen oft Referentinnen oder Referenten ein. Die Termine werden bekannt gegeben und sind für Interessierte offen. Die Verbandszeitung „ Frau und Mutter“ bringen wir monatlich zu unseren Mitgliedern. Dadurch wird der Kontakt zu diesen aufrechterhalten.

Fest zu unserem Programm gehören:
  3-4 Gottesdienste im Jahr mit anschließendem Frühstück und Predigtgespräch,
  Weltgebetstag der Frauen,
  Ausflüge für alle Frauen der Gemeinde,
  2 Kegelgruppen,
  1 Tanzgruppe,
  1 Fahrrad- oder Wandergruppe,
  1 Gymnastikgruppe,
  2 Kaffeenachmittage im Herbst mit Programm und
  natürlich die traditionelle Weiberfastnacht gestaltet aus eigenen Reihen.


Die Veranstaltungen sind offen für alle.
Termine werden in der Kirchenzeitung und über das Publicandum bekannt gegeben.
Kontakt:
Waltraud Diekmann, Beethovenstr. 27, Tel. 02361 - 59827
 
KAB St. Elisabeth
Informationen über die KAB St. Elisabeth finden Sie auf der HomepageSie verlassen unsere Website für: http://www.kab-st-elisabeth-re.de www.kab-st-elisabeth-re.de

1. Vorsitzender
Detlef Klose Tel. 02361-493166

2. Vorsitzender
Björn Schmidt-Freistühler

Vertreter
Klaus Pelcz

Kassierer u. Schriftführer
Franz-Josef Freistühler

Vorstand für bes. Aufgaben
Werner Pantförder
 
Der ökumenische Arbeitskreis
Der ökumenische Arbeitskreis besteht zur Zeit aus ca. 30 junggebliebenen Mitgliedern und Interessierten der evangelischen Andreasgemeinde und der St. Elisabeth-Kirche.

Entstanden ist der Kreis in den 80er Jahren im Rahmen des konziliaren Prozesses „Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung". Entsprechend waren die Themen schwerpunktmäßig auf „Umwelt und Schöpfung", „soziale Gerechtigkeit" und „Frieden" gelagert.

Auf die einzelnen Veranstaltungen wird vorher in der Kirchenzeitung hingewiesen. Wer ein Programm für das laufende Jahr haben möchte, kann sich gerne bei mir melden. Alle, die Lust haben mitzumachen, sind herzlichst eingeladen.
Einfach kommen.

Kontakt: G. Lohoff, Telefon 02361 - 14847
 

 
 
 
 
 
     
     
alle Rechte vorbehalten, © 2011-19 Propsteigemeinde St.Peter, Recklinghausen   [nach oben]   [Propstei-Startseite]   [Impressum]   [Datenschutz]   [Autoren]
Für Urheber-/Quellenhinweise bitte die Maus über das jeweilige Bild oder Medium bewegen
  unsere Gemeinde bei Facebook