PROPSTEI
 
AKTUELLES
 
KONTAKTE
 
GOTTESDIENSTE
 
KALENDER
 
JUNGE KIRCHE
 
GRUPPEN
 
MUSIK
 
KINDERGÄRTEN
 
KIRCHTÜRME

 
DATENSCHUTZ
 
IMPRESSUM
 
 
 
 
 
 
 AKTUELLES

 
Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
 
Aktuelles aus St. Katharina
Gemeindemitteilungen
 Recklinghausen für Toleranz und Zivilcourage
 Gruppe Ü60
 Wenn es Dir gut tut, dann komm
 Termine Kirchenmusik 2020 bis Ostern in St. Katharina
Zum 7. Sonntag im Jahreskreis: Bibelwort: Matthäus 5,38-48
Jesus war kein Schwärmer und kein Träumer. Er lebte im Diesseits und sah, was Menschen bewegte, bedrückte, was ihnen Sorgen machte. Wenn er etwas sagte, hatte es Hand und Fuß, wie man so sagt. Und auf die immer wieder zu hörende Frage, ob man mit der Bergpredigt leben oder gar Politik machen könne, hätte Jesus ein klares Ja gesagt. Wie viele andere nach ihm übrigens auch.
Es geht bei der Bergpredigt und den berühmten Worten von der Feindesliebe nicht darum, sie wörtlich zu nehmen. Wichtiger als alles Wörtliche ist immer der Geist in den Worten. Und wenn man Jesus nicht unbedingt wörtlich nehmen soll, nimmt man ihn geistlich. Das heißt dann: Lass dir von einem anderen niemals das Gesetz des Handelns aufzwingen. Und wenn du dich wehren muss, was geschehen kann, dann wehre dich so, dass es möglichst zum Staunen, zum Überraschen – vielleicht sogar zum Frieden führt. Es geht Jesus nicht um Backpfeifen, Hemden und Meilen, es geht ihm um den Geist der Gegenwehr. Sie soll himmlische Fantasie haben. Weil nur das aus dem Teufelskreis ausbricht, der erst die Augen, dann die Zähne zerschlägt – und bald noch viel mehr. Wenn Jesus so spricht, spricht er im Vertrauen auf Gott, unseren Vater, der den Frieden liebt. Und die Friedfertigen, die – auch wenn sie sich wehren – immer alles tun, dass Frieden daraus wachsen kann. (Michael Becker)
 
Recklinghausen für Toleranz und Zivilcourage
Bild/Datei: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
Wir sind zutiefst schockiert und fassungslos über das Attentat in Hanau, bei dem aus offensichtlich rassistischen Motiven elf Menschen kaltblütig erschossen wurden. Um gegen zunehmenden Rassismus, Antisemitismus und Ausgrenzung auch in unser Stadt ein deutlich sichtbares Zeichen zu setzen, laden wir zu einem Gedenkgottesdienst ein, bei dem wir auch um die Opfer von Hanau trauern wollen. Der Gottesdienst wird von den Vertretern der Religionsgemeinschaften in unserer Stadt gestaltet. Der Termin:

Gedenkgottesdienst für die Opfer des Anschlages in Hanau
Donnerstag, 27. Februar 2020, 17 Uhr
Kirche St. Franziskus, Friedrich-Ebert-Straße 231

Die Organisatoren freuen sich natürlich, wenn diese Einladung auch an Menschen weitergegeben wird, die sie bisher nicht erreicht hat.
Lassen Sie uns am 27. Februar gemeinsam zeigen, dass in Recklinghausen kein Platz für Extremismus jeglicher Art ist. Seit 20 Jahren setzt sich das Bündnis für Toleranz und Zivilcourage genau dafür ein. Das Verbrechen von Hanau zeigt aber leider auf schmerzliche Art, dass das Engagement weitergeführt und verstärkt werden muss.

Mit besten Grüßen
Ihr
Christoph Tesche
Bürgermeister
 
Gruppe Ü60
Am Dienstag, 10. März fährt die Gruppe Ü60 zur Pralinen-Manufaktur Große-Bölting nach Rhede. Die Abfahrt ist um 13.45 Uhr ab Randebrockstr./Ecke Hohenzollernstr.
 
Wenn es Dir gut tut, dann komm
Angebot in der Fastenzeit in St. Franziskus
In der Fastenzeit laden wir herzlich zum Gebet zum Feierabend ein. Das Thema unserer Gottesdienste ist das Klima, die Schöpfung. Der Hl. Franziskus liebte die Schöpfung, er begegnete ihr mit Respekt und Ehrfurcht. Der Sonnengesang, sein großes Loblied an die und über die Schöpfung wird das Thema unserer Gottesdienste sein. Wir beginnen jeweils um donnerstags 18.30 Uhr. Der Hl. Franziskus sagt: „“Wenn es Dir gut tut, dann komm.“
Wann: Donnerstag, 8. März, 12. März, 19. März, 26. März, 2. April
Uhrzeit: 18.30 Uhr
Wo: Recklinghausen-Stuckenbusch im Oratorium der Franziskus-KIrche
Leitung: Andrea Kleinwächter und Schwester M. Marlene
 
Termine Kirchenmusik 2020 bis Ostern in St. Katharina
.
Sonntag, 8. März um 16:30 Uhr in St. Paul
Evensong
In der englischen Tradition gestaltet das Vokalensemble St. Paul das Abendlob.

Dienstag, 17. März um 19:30 Uhr
Geistliche Abendmusik
Felice Tramontana, Posaune
Josef Eich, Orgel
Textliche Impulse:
Kaplan Joachim Brune

Samstag, 21. März um 18:30 Uhr in St. Suitbert
Choralamt zum Sonntag „Laetare“ - mit der Schola Gregoriana

Sonntag, 22. März um 11:30 Uhr in St. Paul
Choralamt zum Sonntag „Laetare“ - mit der Schola Gregoriana

Donnerstag, 9. April um 19:00 Uhr in St. Franziskus
Messe vom letzten Abendmahl - mit dem Kirchenchor St. Franziskus

Donnerstag, 9. April um 21:00 Uhr in St. Paul
Messe vom letzten Abendmahl - mit dem Vokalensemble St. Paul

Freitag, 10. April um 15:00 Uhr in St. Franziskus
Die Feier vom Leiden und Sterben Christi - mit dem Kirchenchor St. Franziskus

Freitag, 10. April um 15:00 Uhr in St. Paul
Die Feier vom Leiden und Sterben Christi - mit dem Kirchenchor St. Paul

Samstag, 11. April um 21:00 Uhr in St. Paul
Die Feier der Osternacht - mit den Kirchenchören St. Franziskus, St. Paul und St. Suitbert

Sonntag, 12. April um 18:30 Uhr in St. Paul
Messe vom Hochfest der Auferstehung des Herrn – mit dem Vokalensemble St. Paul

Montag, 13. April um 11:30 Uhr in St. Suitbert
Festhochamt am Ostermontag
„Messe brève“
von Léo Delibes
für Chor, Bläser und Orgel
Suitbertbläser
Kirchenchor St. Suitbert
Rainer M. Klaas, Orgel
Josef P. Eich, Leitung
PDF: ©Propsteipfarrei St.Peter, lt.Impressum
 Kirchenmusik in St. Katharina 
   
  Aktuelles aus St Franziskus
  Aktuelles aus St Paulus
  Aktuelles aus St Suitbert
 
.
.
.
     
     
alle Rechte vorbehalten, © 2011-19 Propsteipfarrei St.Peter, Recklinghausen   [nach oben]   [Startseite]   [Impressum]   [Datenschutz]   [Autoren]
Für Urheber-/Quellenhinweise bitte die Maus über das jeweilige Bild oder Medium bewegen
  unsere Gemeinde bei Facebook